Die Ruhrpottroamers

Hömma, schön dass du da bist!

Wir sind ein junges Fotografenkollektiv bestehend aus Fabian Tode, Carsten Deckert und Timo Wöstefeld.

Wir sind alle „auf Kohle geboren“ und im Ruhrpott aufgewachsen. Bei der Namensfindung für unser Kollektiv haben wir uns von unseren Vorbildern, den „German Roamers“, inspirieren lassen. Es trifft sich ganz gut, denn „to roam“ kommt aus dem Englischen und bedeutet soviel wie schlendern, umherstreifen oder herumwandern. Wir tun also genau das, was wir eh immer schon getan haben: Wir erleben unsere Heimat!

Im Sommer 2017 haben wir unser offenes Tourismusprojekt in den sozialen Medien gestartet. Uns ist es besonders wichtig zu betonen, dass wir offen sind, denn das bedeutet für uns, dass wir über unseren Haldenrand schauen und uns gerne mit anderen vernetzen – so wie richtige Kumpel es eben auch getan haben.

Wir sehen unseren Ruhrpott als eine Einheit an, auch wenn die vielen verschiedenen Städte größtenteils ihre eigene Suppe kochen. Die große Stärke liegt jedoch auf der Verschmelzung der Städte zu einer Region. Nur wenn wir beginnen, den Ruhrpott tatsächlich als ein zusammenhängendes Gebiet zu erkennen, werden wir die Vorzüge der Metropole Ruhr erfahren. Dazu wollen wir mit unserem Projekt beitragen und  eine städteübergreifende, überregionale und identitätsstiftende Präsenz aufbauen.

Dabei bedienen wir auf der einen Seite die fotografischen „Ruhrpott-Klischees“, wollen aber andererseits auch mit Vorurteilen über unsere schöne Region aufräumen. Unsere Fotografien sind daher im Spannungsfeld von Industrieromantik bis hin zur unberührten Natur angesiedelt.

Glück auf

Timo, Fabian und Carsten

Fabian Tode

Fabian @schichtmeister , Dortmund

Carsten Deckert

Carsten @cardephotography , Essen

Timo Wöstefeld

Timo @footstepsoftimo , Mülheim an der Ruhr